Stahlwerk


auf alte Freunde…
31. Mai 2013, 14:01
Filed under: All

479428_10151360946236086_373983923_oDa sitzen wir nun in der verregneten Sommerpause und warten auf das was kommt. Die Ungewissheit andernorts ein Ärgerniss, ist schon längst zum stetigen Begleiter geworden, man könnte sagen wir sind schon alte Freunde. Und wie bei einer guten Freundschaft üblich, scheinen auch wir immer mehr Zeit miteinander zu verbringen.

Advertisements


Wahl zum „Spieler der Rückrunde“
26. Mai 2013, 11:43
Filed under: All

Die Tradition der Wahl gibt es ja schon seit den „schwarz auf weiss“  Zeiten und wird fleissig weiter durchgezogen. Die Vorrunde gewann ziemlich souverän Fabio Fuhs, ob er den Titel verteidigen kann, abwarten. Die Kandidaten die ich schon mal vorab vorgeschlagen habe sind David Becker, Martin Forkel, Arif Karaoglan und Matthias Krauß, selbstverständlich liegt es euch frei weitere Kandidaten ins Rennen zu schicken. Wichtig ist allerdings das ihr mitmacht, denn nur bei relativ hoher Beteiligung ergibt das Ergebniss auch einen Sinn. Und ebenfalls wichtig, gesucht wird der Mann der Rückrunde, der Spieler des Jahres wird dann im Anschluß folgen, wobei ich dann eine Begründung zu jedem Kandidaten liefern werde. Also macht euch Gedanken und stimmt auf facebook/ Stahlwerknk ab.



Neuzugang Anthony Weston
25. Mai 2013, 13:26
Filed under: All | Schlagwörter:

kommt aus der schon seit Jahren erfolgreichen Jugendarbeit der SG Blaubach-Diedelkopf, allerdings schloß sich der gelernte Stürmer dieser erst 2010 an. Vorher spielte der gebürtige Homburger mit amerikanischen Wurzeln schon 4 1/2 Jahre in der Jugend des FCK und der B Jugend des FK Pirmasens. Der 19jährige erzielte bisher in dieser Saison 15 Tore in der A-Jugend Verbandsliga Südwest und ist damit mit Abstand erfolgreichster Torschütze seiner Mannschaft, die sich im Mittelfeld der Tabelle wiederfindet. Weston wird nachgesagt ein Arbeiter auf dem Platz zu sein, der sich in den Dienst der Mannschaft stellt. Er ist nicht unbedingt der typische Torjäger dafür aber einer der die wichtigen Tore erzielt. In der ersten Mannschaft durfte er zu Saisonbeginn mal für ein paar Minuten in der Verbandsliga reinschnuppern.



Neuzugang Benjamin Ludwig
21. Mai 2013, 20:02
Filed under: All | Schlagwörter: , ,

Der andere bisher präsentierte Neuzugang ist Benjamin Ludwig. Über den 24jährigen Franzosen etwas herauszufinden stellt sich allerdings als fast unmöglich heraus. Was vorallem daran liegt das er bis auf seine letzte Station beim SC Halberg Brebach nur unterklassig aktiv war. Ludwig stammt aus der Jugend des US Forbach und spielte vor seinem Engagement in der Landeshauptstadt beim SV Karlsbrunn, mit dem er 2011 in die Landesliga abstieg. Worauf hin er wieder zurück zu seinem Heimatverein nach Frankreich wechselte. Kurz vor Saisonbeginn  holte Dominik Jung den Innenverteidiger dann zurück nach Deutschland, wo sich Ludwig auf Anhieb als Stammspieler etablieren konnte und sich zum Abwehrchef aufschwang. Nach 13 Spieltagen war die Saison dann aber schon verletzungsbedingt beendet. Erst stoppte ihn eine Bänderverletzung im Fuß und zu Jahresbeginn dann eine Verletzung am Syndesmoseband die operativ behandelt werden musste.

Fazit: mit Ludwig holt sich der Verein einen jungen unerfahrenen Innenverteidiger der sein Talent in Brebach schon angedeutet hat, nun aber nach langer Verletzung erstmal wieder Spielpraxis sammeln muß, diese wird er zweifelsohne in Neunkirchen bekommen. Ob er dem Anspruchsdenken des Vereins gerecht werden kann bleibt abzuwarten, denn für eine wirkliche Einschätzung fehlt es einfach an brauchbaren Infos.



Neuzugang Benny Früh
20. Mai 2013, 19:48
Filed under: All | Schlagwörter: ,

Als zweiten Neuzugang nach Benjamin Ludwig präsentierte man mit Benny Früh einen weiteren Abwehrspieler. Früh der aus Weilerbach stammt, ist mit seinen 26 Jahren schon ein sehr erfahrener Spieler. In seiner ersten Seniorensaison für seinen Heimatverein dem TuS Hohenecken feierte er schon eine Verbandsligameisterschaft und damit den Aufstieg in die Oberliga Südwest. Dort kam er immerhin auf 20 Einsätze, darunter auch 6 unter Trainer Peter Rubeck, der damals ein kurzes Intermezzo in Hohenecken feierte. 1949959_m3msw493h280q75s1v39671_pm-Benny_Frueh-jpg_2421_5332Dennoch stand am Ende der Saison der Abstieg. Es folgte ein weiteres Jahr Verbandsliga, bevor Peter Rubeck Benny Früh zum gerade frisch aufgestiegenen SV Niederauerbach holte. Es folgten 3 1/2 erfolgreiche Jahre mit insgesamt 119 Oberligapartien und 5 Toren. Bis zu jenem 28.Februar 2012 als er sich in einem Testspiel gegen Eintracht Trier den Fuß umknickte, sich zwei Aussenbänder abriss und das Syndesmoseband anriß. Letztere Verletzung stellte man erst nach einer Rehamaßnahme fest, so das statt des Comebacks Gips an den Fuß kam. Ergebniss: die Muskulatur schwand, der Fuß wurde steifer, es folgten Monate in denen er beim FCK – Fitnesstrainer Thomas Neubert in Ramstein fleissig Rehamaßnahmen durchzog. Dennoch endete die Zeit beim SVN ohne weiteren Einsatz, es folgte der Wechsel zum Landesligisten SV Morlautern. Unter dem Ex Borussen Coach Karl-Heinz Halter war Früh wieder gesetzt und schaffte erneut eine Meisterschaft, wenn auch nur eine in der Landesliga. Diese Zeit nutzte Benny Früh aber auch um seinen Trainer C-Schein zu absolvieren, den er als Lehrgangsbester abschloß und damit automatisch die Qualifikation für den B-Schein schaffte. Benny Früh war Kapitän des SVN Zweibrücken, gilt als sehr fairer Spieler der laut transfermarkt.de nur eine gelbe Karte in insgesamt 139 Oberligapartien bekam. Seine Stammposition ist die als linker Aussenverteidiger, aber er gilt als flexibel einsetzbar. Mit 1,84m Körpergröße ist er sicherlich nicht der längste für einen Abwehrspieler, dafür sagt man ihm aber großes Laufpensum und extreme Zweikampfstärke nach.

Fazit: im Moment wäre wohl jeder Abwehrspieler eine Verstärkung…aber mal fern der Tatsache das man eben eine komplett neue braucht, sollte Benny Früh so oder so eine sein. Er kann auf einen recht großen Erfahrungsschatz zurückblicken, kennt die Liga, gilt als Charakterfest und bodenständig und dürfte wenn er zu alter Stärke zurückgefunden hat schnell zu einem Leader in der Mannschaft werden. Das er dazu noch recht flexibel einsetzbar ist, macht die Geschichte nur runder.



500 Kilometer nur für dich…
16. Mai 2013, 21:35
Filed under: Spielberichte | Schlagwörter: , ,

Das gestern sind die Spiele die ich liebe, nach denen ich schon suche sobald die grobe Terminierung feststeht, unter der Woche schön weit weg. Klingt völlig unlogisch, aber ich bin nicht der einzige der da so bekloppt ist. Da hat sich schon ein kleiner Stamm herausgebildet, frei nach dem Motto wenn es schon keine Spiele gibt, wo man um 6 Uhr morgens los muß, dann wenigstens diese kleinen Herausforderungen im sonst gewohnten Oberligaalltag. Also um drei von der Schaff nach Hause, kurz nen Kaffee runtergestürzt, dabei umgezogen und ab nach Primstal wo ich dann zugestiegen bin. Wie zu erwarten bei solch einem „Freundschaftsspiel“ am Ende der Saison hielt sich die Besucherzahl mit 120 Zuschauern in Grenzen. Sogar den einheimischen Fanblock (Siegpiraten) vom letzten Jahr gibt es noch, allerdings hat sich der Schwerpunkt von Fahnen und Gesängen aufs Biertrinken verlagert. Mit 15, 16 darf man eigentlich noch etwas mehr Motivation erwarten. Weiterlesen



Sehnsucht nach Stunde null
14. Mai 2013, 18:47
Filed under: All, Artikel

Eigentlich wollt ich ja in diesem Text über andere Vereine berichten und darüber wie sie mit der Krise umgehen, aber nachdem dann ungefähr die Hälfte stand hab ich gemerkt das es nicht so ist wie ich mir das vorstelle, also alles nochmal neu und nochmal anders. Insofern gibt es jetzt den Versuch u.a. mit Beispielen einige Überlegungen anzustellen wie man vielleicht auch in Neunkirchen wieder bessere oder zumindest wieder ruhigere Zeiten ansteuern könnte. Wohl gemerkt das sind Gedanken, wahrscheinlich nicht immer ausgereift und nicht ganz bis zum Ende gedacht, denn ohne wirklichen Überblick oder Einblick ist manches vielleicht nur eine Spinnerei, Träumerei oder auch Wunschdenken. Die Motivation zu dem Text ist eigentlich ganz einfach, ich kann dieses ewige Gejammer von Enttäuschung und Frustration und letztlich der Abkehr nicht mehr hören und lesen. Natürlich die gibt es hier seit Monaten auch, ohne Zweifel, aber den Gedanken sich vom Verein abzuwenden, den will ich noch nicht mal denken. Nicht weil ich trotzig bin oder ein Dickschädel, sondern weil es mein Verständniss von Verein nicht hergibt. Der Verein ist für mich das Ellenfeld, das sind all die Ehrenamtlichen, die ohne Erwähnung ihre Zeit und manchmal sogar ihr Geld in selbigen stecken, all die Menschen mit denen ich Samstag für Samstag auf den Tribünen oder Sportplätzen stehe, mit denen ich schon geweint und gelacht habe. All die Erinnerungen die bekanntlich meist rosarot gefärbt sind. Man kann es eigentlich gar nicht beschreiben was der Verein ist, nehmt das 100 Jahre Buch oder das Ellenfeld Buch und ihr wisst was ich meine… Weiterlesen




%d Bloggern gefällt das: