Stahlwerk


Was wurde eigentlich aus…?
2. Dezember 2013, 18:16
Filed under: All, Artikel | Schlagwörter: , , ,
im Trikot des KSC

im Trikot des KSC

Da spielt doch der Kurt Sommerlatt. – Was du alles weißt! So lautet ein Dialog im Roman „Das Wunder von Bern“. Ob dieses Zitat auch in Film vorkommt, daran kann ich mich nicht entsinnen. Einige werden sich jetzt wundern was das soll, andere werden den Namen noch kennen. Kurt Sommerlatt war 1969 – 1971 Borussentrainer, führte die Mannschaft zur Regionalligameisterschaft, scheiterte aber wie schon zuvor in Pirmasens in der Aufstiegsrunde. Kurt Sommerlatt ist bis heute der einzigste Spieler der dreimal hintereinander den DFB-Pokal gewann. Zweimal mit dem Karlsruher SC 1955 und 1956 und einmal als Spieler des FC Bayern München 1957. Sommerlatt war Spieler der Amateur-Nationalmannschaft und nahm 1952 an den Olympischen Sommerspielen in Helsinki teil. In dem Buch Spiele, die ich nie vergesse von Fritz Walter schreibt Sepp Herberger:

„Lieber Fritz! Sie fragen mich nach dem Spiel, das mir am unvergeßlichsten ist. Aus der Vielzahl der Einzelbilder erhebt sich – alles überstrahlend – das Fußballturnier der Olympischen Spiele in Helsinki und die Weltmeisterschaft in der Schweiz. Helsinki … das ist für mich unsere junge Olympia-Elf, die aus dem Nichts entstand, deren hervorragende Leistungen und Erfolge getragen waren von den Kräften der Kameradschaft und des Mannschaftsgeistes.“

123826Sommerlatt war Außenläufer/Halbstürmer, man sagt ihm nach das er eine Pferdelunge besaß, überragend im Spielaufbau und ungemein fleissig und selbstlos war. 1962 beendete er seine Karriere als Spielertrainer des FC La-Chaux-de-Fonds, mit dem er 1961 schweizer Pokalsieger wurde. Schon im Sommer 1962 übernahm er das Traineramt des Karlsruher SC´s. 1965 wechselte er auf den Pirmasenser „Horeb“, er führte das Team zur Meisterschaft und scheiterte nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Fortuna Düsseldorf am Aufstieg in die Bundesliga. Übrigens folgte er damals auf Alfred Preißler, jener Trainer der ihn später in Neunkirchen beerben sollte. Sein einstiger Spieler Gerd Zewe sagt über ihn: Er war nicht nur ein begabter Trainer, sondern auch ein außergewöhnlicher Mensch. Kurt Sommerlatt war nie ein Profitrainer, sondern baute neben der Trainer-Passion, sein Sportgeschäft auf. Angefangen im Keller, führt heute sein Sohn die Geschäfte. Doch hin und wieder steht auch Kurt Sommerlatt noch in seinem Sportfachhandel. Seiner Heimatgemeinde Blankenloch bei Karlsruhe ist er sein Leben lang treu geblieben. Über seine einstigen Stationen im Fußballgeschäft sagt er: ich kann überall wieder hinkommen.” Kurt Sommerlatt wird am 1.Weihnachtsfeiertag 85.Jahre alt.
Sein Fußabdruck ist seit Juni 2013 beim DFB-Pokal Walk of Fame in Berlin zu sehen.

  • 1969/70 führte er Borussia auf Platz 4
  • 1970/71 gewann er die Regionalligameisterschaft dank besseren Torverhältnisses gegenüber dem FK Pirmasens
Advertisements
Kommentare deaktiviert für Was wurde eigentlich aus…?





Kommentare sind geschlossen.



%d Bloggern gefällt das: