Stahlwerk


von alten Bekannten und neuen Gesichtern Teil I – SV Alemannia Waldalgesheim
8. Juni 2013, 21:18
Filed under: All | Schlagwörter:

waldalgesheim5So heißt die neue vierteilige Serie über die „neuen“ in der Oberliga. Schon im Winter gabs den Blick auf die möglichen Kandidaten, diesmal können wir dann die drei Aufsteiger und den einen Absteiger genauer unters Korn nehmen. Den Anfang macht der Meister der Verbandsliga Südwest, SV Alemannia Waldalgesheim. Wer aus der Verbandsliga Südwest aufsteigt scheint ein recht gutes Niveau mitzubringen. Selten hat es in der Vergangenheit den Aufsteiger im Jahr darauf gleich wieder erwischt. Und der diesjährige Meister? Er bringt die Empfehlung eines fast historischen Rekordes mit. Mit 74 Punkten hat man die zweitbeste Punktquote in der Ligageschichte erreicht. (Den vielleicht ewigen Rekord hält der SC Idar-Oberstein aus der Saison 2006/07 mit 79 Punkten.) In 30 Saisonspielen blieb man 28 mal ungeschlagen, davon 26 mal in Folge und dennoch durfte man erst am letzten Spieltag den Aufstieg feiern. Die Alemannia ist der beste Beweis das man mit einer sportlich langfristigen Planung und der nötigen Konsequenz auch Nackenschläge wegstecken kann. Trotz des Abstiegs ließ man sich nicht vom Weg abbringen, sondern setzte weiterhin auf eine junge Mannschaft mit einem ebenso jungen Trainer. Andre Weingärtner ist gerade mal 35 Jahre alt, Berufsschullehrer und wird im Sommer schon in seine vierte Saison als Cheftrainer gehen. Die von ihm zusammengestellte Mannschaft besteht zum Teil aus Spielern die er schon selbst im Jugendbereich schulte, zum anderen wird bei Neuzugängen auf eine entsprechende Ausbildung wert gelegt.SV_Alemannia_Waldalgesheim Entsprechend variabel konnte seine Mannschaft im vergangenen Jahr auftreten, inwieweit sie das noch in der Oberliga wird umsetzen können bleibt abzuwarten. Um aber auch in der neuen Saison konkurrenzfähig zu sein wurde die Mannschaft punktuell verstärkt. So verpflichtet man mit Torwart Georg Borschnek vom Rheinlandligisten SV Morbach einen 25jährigen der zuvor schon beim SC Idar-Oberstein das Tor hütete. Für die Defensive holte man mit Andreas Rudolf einen sehr talentierten 22jährigen, der 2009 unter Tuchel mit der Mainzer A-Jugend Deutscher Meister wurde. Zuletzt spielte Rudolf zwei Jahre beim künftigen Ligakonkurrenten SV Gonsenheim, wo er sich von Beginn an einem Stammplatz erobern konnte. In der Offensive konnte man sich mit Eric Wischang vom SC Idar-Oberstein ebenfalls hochkarätig verstärken, Wischang war beim Regionalligaabsteiger Stammspieler. Dazu soll noch Rückkehrer Jonas Erbach mithelfen das man in der nächsten Saison wieder eine gute Runde spielt. Damit will man das Thema Neuverpflichtungen soweit adacta legen, lediglich die Suche nach talentierten Nachwuchsspielern steht noch auf der Liste.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: