Stahlwerk


Willkommen im nackten Abstiegskampf…
14. August 2013, 11:52
Filed under: All

Eigentlich kann man das Szenario gar nicht beschreiben was man gestern nach dem Schlußpfiff beobachten konnte. Irgendeine Mischung aus Verzweiflung, Enttäuschung aber vorallem aus Hoffnungslosigkeit. 2 Punkte nach 4 Spielen, selbst wenn man vorsichtig sein soll mit den Superlativen. Der Fehlstart ist wohl zweifelsohne da.

Von Beginn weg entwickelte sich ein völlig zerfahrenes Spiel. Hohe Bälle, Fehlpässe hüben wie drüben, beide Seiten bekamen keinen geordneten Spielaufbau auf die Reihe. Bei den Hausherren merkte man die Unsicherheit, auch die Unzufriedenheit des Publikums nahm nach und nach zu, doch Borussia konnte kein Kapital daraus schlagen. Nicht weil man nicht wollte, sondern weil man ganz einfach nicht konnte. Es mangelte sichtlich an Qualität. Im Mittelfeld fehlt eine ordnende Hand, ein Denker und Lenker und selbst wenn man den hätte, mancher zeigt deutliche Schwächen im taktischen Verhalten. Antizipation, das Stellungsspiel, einrücken, draufgehen im richtigen Moment ect. es war schlicht zum verzweifeln.

Hajdarovic konnte einem vorne nur leid tun, egal wieviel er sich bemühte. Er stand alleine auf verlorenem Posten da half auch die Umstellung von Kizmaz als zweiten Stürmer nach 20 Minuten nicht weiter. Denn auch der war vorallem damit beschäftigt den Ball überhaupt nach vorne zu bekommen. Zur Halbzeit sah alles noch nach einem klassischen 0:0 Spiel aus. Und ein paar Minuten nach der Halbzeit hatte man sogar das Gefühl das die Mannschaft besser reinkommt, etwas mehr drückt und prompt fing man sich nach einem Freistoß das 1:0. Zweimal klatschte der Ball an die Latte, bevor Cordier den Ball reinköpfte, bestaunt von der kompletten Neunkircher Abwehr. Zumindest wirkte die Mannschaft jetzt etwas agiler, dennoch hatte man das Gefühl es ging weniger um vernünftige Angriffe als mehr um Freistöße rausholen. Sicherlich, mit Kizmaz der einen schönen Distanzhammer auspackte und Mehmedovic hat man Freistoßspezialisten im Team, doch zum gewinnen ist dieses Arsenal an Möglichkeiten etwas begrenzt. Das dass 2:0 nach Konter aus einer eigenen Ecke entstand, passte prima zu dem Abend. Flauss musste zum letzten Mittel greifen und entkam immerhin der Doppelbestrafung. Eifel ließ sich den Elfer nicht entgehen und verwandelte sicher.

  • die Tatsache das sich einige Spieler in Diskussionen mit dem Schiri verstrickten, allgemein wenig miteinander kommuniziert wurde und Flauss auch nur noch lautstark seinen Frust rausließ, lässt erahnen das die Situation ernster ist als mancher glaubt.
  • der Spielbericht auf der aktuellen Seite offenbart alles…welch eine Fehleinschätzung des eigenen Kaders. Nicht die Spieler sind an dieser Situation schuld, sondern jene die den Kader zusammengestellt haben und scheinbar noch immer nicht in der Lage sind die Möglichkeiten dessen realistisch einzuschätzen.
  • immerhin geht es in diesem Jahr wieder um etwas, man soll ja das positive suchen^^
Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas einen Sinn hat, egal, wie es ausgeht. –> http://myzitate.de/stichwoerter.php?page=3&q=Hoffnung
Wenn ich merke, dass ich nicht mehr richtig wütend sein kann, nicht mehr richtig Angst kriegen kann, nicht mehr richtig hoffen kann… Dann werde ich richtig wütend, dann kriege ich richtig Angst … und dann hoffe ich wieder. –> http://myzitate.de/stichwoerter.php?page=2&q=Hoffnung
Wenn ich merke, dass ich nicht mehr richtig wütend sein kann, nicht mehr richtig Angst kriegen kann, nicht mehr richtig hoffen kann… Dann werde ich richtig wütend, dann kriege ich richtig Angst … und dann hoffe ich wieder. –> http://myzitate.de/stichwoerter.php?page=2&q=Hoffnung
Advertisements
Kommentare deaktiviert für Willkommen im nackten Abstiegskampf…





Kommentare sind geschlossen.



%d Bloggern gefällt das: