Stahlwerk


10 Jahre „on the Dorf“…die Jubiläumstour hat begonnen
29. Juli 2013, 17:12
Filed under: Spielberichte | Schlagwörter: , ,
Startaufstellung

Startaufstellung

Idar-Oberstein zum Auftakt, war gleich ein ordentliches Brett für die Mannschaft. Dieter Ferner entschied sich für die konservative Lösung. Vertrautes System, vertraute Besetzung, soweit das möglich war. Borussia versuchte von Beginn an die Kontrolle über das Spiel zu bekommen und Angriffe aufzubauen. Gerade in der Anfangsphase hatte man leicht die Nase vorn und agierte etwas dominanter. Dennoch fiel die Führung etwas aus heiterem Himmel. Mehmedovic trat einen Freistoß aus halbrechter Position mitten ins Gewühl und Hajdarovic war mit der Hacke der schnellste. Das 1:0 sollte der Mannschaft etwas Auftrieb geben, zumal die Gäste jetzt mehr tun mussten.

Idar-Oberstein hatte aber mit Christoph Schmell den mit Abstand besten Mann auf dem Platz. Der defensive Mittelfeldspieler war die Schaltstation im Spiel der Hunsrücker. Ob defensiv oder offensiv war er der entscheidende Mann, der sich immer wieder der Bewachung entziehen konnte. Entsprechend schaffte er es immer wieder seine Mitspieler in Position zu bringen, unterstützt auch durch die nicht immer sattelfeste Abwehr der Borussia. So bekam Oberstein nun mehr Spielanteile und konnte sich einige Chancen kreieren. Der Ausgleich war eigentlich nur eine Frage der Zeit und zu dem Zeitpunkt mehr als verdient. Oberstein überzeugte einfach durch die bessere Spielanlage. Zehn Minuten nach der Halbzeit brachte Christoph Lawnik einen Freistoß vor das Tor, wo Schmell aus kurzer Distanz einköpfen konnte. Nun entwickelte sich eine kurzweilige Partie. I/O musste dem Tempo bei dieser Hitze Tribut zollen und die Einwechslungen von Marino und Schwartz, mit den entsprechenden Umstellungen schafften es noch einmal Belebung in die Borussenoffensive zu bringen. So hatte Hajdarovic nochmal eine große Möglichkeit als die Abwehr einen hohen Ball falsch einschätzte, aber mit dem direkten Schußversuch wählte er wohl die falsche Entscheidung. Herausheben muss man sicherlich auch den schönen Pass vom Marino, wo er den Ball schön durch die Schnittstelle steckt, auch wenn die Situation wegen Abseits? abgepfiffen wurde.

Aufstellung in der Schlußphase

Aufstellung in der Schlußphase

  • Letztlich aufgrund des Engagements sicherlich ein verdienter Punkt, aber vor Dieter Ferner und seinen Mannen dürfte noch ein Arsch voll Arbeit liegen. Gerade was die Gefährlichkeit nach vorne betrifft, bedarf es unbedingt einer enormen Steigerung. Denn bis auf den Freistoß zur Führung waren auch die Standards eher weniger optimal.
  • die Ausgangssituation für das Völklingenspiel dürfte dennoch recht gut sein. Dieter Ferner hat noch einige Stellschrauben an denen er drehen kann, auch vom Kader her. Dazu liegt der Druck bei den Gastgebern und allzuviel Geduld wird das ebenfalls sehr kritische Publikum in Völklingen sicherlich nicht mit seiner Mannschaft haben. Vielleicht schaffen wir Neinkeijer ja mal wieder ein Saarspiel zu einem Heimspiel zu machen…
  •  etwas verwundert war ich über den Eintrittspreis. 6 Euro, ist die Erhöhung wieder zuückgenommen wurden oder lief da einfach was falsch?
  • Pascal Fuhr letzte Saison noch A-Jugend und zweite Mannschaftsspieler im Ellenfeld, gehörte dem Oberligakader der Gäste an.
  • auch auf der Tribüne waren mit Matthias Krauß, Michael Miessemer, Jerry Groß und Phillip Persch einige Ex-Borussen zufinden.
Advertisements
Kommentare deaktiviert für 10 Jahre „on the Dorf“…die Jubiläumstour hat begonnen





Kommentare sind geschlossen.



%d Bloggern gefällt das: