Stahlwerk


Kader Special…Sommer 2013/14
23. Juli 2013, 16:39
Filed under: All, Artikel | Schlagwörter: , ,

MannschaftIn wenigen Tagen steht der Saisonauftakt an. Zeit mal auf die vergangene Transferperiode zurückzuschauen und einen Blick auf den kommenden Kader zu werfen. Was war das wieder für ein Sommer. Erst wird öffentlich das der Vorstand keinen Plan hat, dann das man kein Geld hat. Zwischendurch das der Trainer kein Bock mehr hat und am Ende beweist sich das sich kaum einer zeigt der das zu verantworten hat. Was wurde der Odssett Cup gefordert und gefeiert, nur gesehen hat man die Verantwortlichen nicht, aber auch das ist keine neue Erfahrung in den letzten Wochen und Monaten. Ich würde nach dem Erlebniss Salmrohr keine Garantie abgeben das Dieter Ferner zur Winterpause noch Trainer ist und nein ich kann es ihm nicht mal verübeln…Einmal mehr hat sich der Verein in der Öffentlichkeit bloß gestellt, deutlich gemacht das ihm sportliche Kompetenz abgeht. Nein nicht nur Herr Bach ist für die vielleicht schwächste Borussenmannschaft aller Zeiten verantwortlich, verantwortlich sind auch die, die hinter den Kulissen für die Möglichkeiten eines Herrn Bachs verantwortlich sind. Spätestens nach diesem Sommer sollten endlich mal Konsequenzen gezogen werden, will man wirklich noch ernst genommen werden bei seinen Aussagen.

Tor: Thomas Wiener (27), Sebastien Flauss (23)

Im Tor hat sich nichts getan, zwar war wohl Enver Marina groß im Gespräch, letztlich wird man aber mit der selben Besetzung in die neue Saison gehen. Ob die Hierarchie aber auch die selbe bleibt, ist aktuell wohl eher fraglich. Wiener hat als Nummer eins sicherlich nicht enttäuscht, konnte aber durch die ungewisse Vertragssituation nicht von Anfang an mit der Mannschaft trainieren. Sein Konkurrent Flauss hingegen konnte die ersten Testspiele bestreiten und sich als Rückhalt gegen Saarbrücken auszeichnen. Dennoch würde ich sagen liegen beide Torhüter auf einem Level. Flauss ist der attraktivere Flieger, kann Fußball spielen und überzeugt vorallem durch Reflexe. Wiener hingegen ordnet seine Hintermannschaft lautstark und zeigt mehr seine Torhüterspezifische Ausbildung und gefällt mir in der Spieleröffnung besser.

Rechtsverteidiger: Tim Schwartz (26), Abdul Kizmaz (21), Tim Cullmann (22)

So richtig klar ist die Position noch nicht. Im Testspiel in Klarenthal spielte Schwartz auf rechts, auch beim Odsset Cup in Salmrohr gegen die Hausherren war Schwartz auf rechts im Einsatz. Im zweiten Spiel war Abdul Kizmaz dafür zuständig. Eigentlich muß man sagen das beide nicht die Optimalbesetzung sind. Kizmaz ist offensiv sicherlich besser aufgehoben, obwohl er seine Sache gut gemacht hat gegen Saarbrücken II. Schwartz im zweiten Spiel als Brückenspieler zwischen 6 und 10 wesentlich stärker, wäre eigentlich auch verschenktes Kapital auf hinten rechts. Vorallem aber gäbe es mit Ömeroglu eine zusätzliche Alternative…Tim Cullmann fällt ja leider verletzungsbedingt länger aus

Innenverteidiger: Benjamin Ludwig (24), Alpan Ömeroglu (17),

Beim Odsset Cup durfte Alen Ejupovic im ersten Spiel als rechter Innenverteidiger ran und machte seine Sache recht unspektakulär solide. Im zweiten Spiel durfte Ömeroglu ran, der junge Türke wirkte trotz seiner 17 Jahre schon sehr abgeklärt, zweikampfstark. Ehrlich gesagt ist die Verteidigung im gesamten das kleinste Problem, Alternativen sind da. Als linker Innenverteidiger war Ludwig gesetzt, dürfte auch am Samstag auf dem Platz stehen.

Linksverteidiger: Benny Früh (26), Abdul Kizmaz (21), Tim Cullmann (22)

Benny Früh ist wie Benjamin Ludwig gesetzt. Früh ist defintiv eine Klassetransfer. Defensiv richtig stark, setzt er offensiv Akzente, versucht sich immer wieder als Spieleröffner und marschiert an der Linie. Wird sicherlich schnell zum Liebling im Ellenfeld. Über links kamen sowohl Salmrohr als auch der FCS II zu keiner einzigen Chance. Dazu ist er schon der Kapitän der Mannschaft und tritt auch so auf dem Platz auf. Theoretisch könnte auch Abdul die Position spielen, dürfte aber dann nur bei einem Ausfall passieren. Ebenfalls eine mögliche Alternative wäre Tim Cullmann.

defensives Mittelfeld: Raffaele Marino (20), Tim Schwartz (26), Armend Haliti (24), Mersad Mehmedovic (26)

In Ferners 4-4-2 System kommt besonders den beiden defensiven Sechsern eine wichtige Rolle zu. Denn sowohl im Offensiv als auch im Defensivspiel gibt es eine klare Marschroute. Während im Angriffsspiel einer der beiden sich nach vorne einschaltet und schon fast als Zehner agiert, lässt sich bei Ballbesitz des Gegners einer zusätzlich in die Viererkette fallen. Womit man die Räume deutlich enger macht und den Gegner im Idealfall doppeln kann. Ausserdem haben beide Sechser den Auftrag an der Aussenlinie Überzahl zu schaffen. Bisher immer in defensiver Funktion habe ich Raffaele Marino gesehen. Eigentlich ja nicht seine Wunschposition, aber als junger Spieler wird man kaum Ansprüche stellen können. Ich fand ihn sehr bemüht, aber er tauchte in der Regel etwas unter. Würde zumindest bei mir nicht in der Startaufstellung spielen, mal gespannt wie Herr Ferner mit den vielen Alternativen am Ende entscheidet. Bei mir gesetzt wäre Schwartz, der den offensiven Part neben Marino einnahm. Sehr engagiert wirkte, viel lief und versuchte in die Zweikämpfe zu kommen. Man merkt ihm seine Erfahrung an, trotzdem war nicht zu übersehen das er noch nicht ganz fit ist, seinen Rhytmus noch nicht gefunden hat. Wäre aber auch verwunderlich wenn. Im anderen Spiel des Tages übernahm Armend Haliti die Rolle sehr offensiv, dennoch gab es am Ende der 45 Minuten keine wirkliche Borussenchance zu verzeichnen. Was nicht unbedingt an ihm lag, Salmrohr war halt einfach eine Klasse besser und hätten sie nicht nen Gang runtergeschalten, dann hätte das auch bös ins Auge gehen können. Von daher fällt hier eine Einschätzung schwer, aber auch er kann mit etwas Erfahrung wuchern. Mersad Mehmedovic spielte defensiv gegen Salmrohr, wirkte abgeklärt und machte mit Früh und Ludwig seine Seite dicht. So gesehen würde ich Schwartz zusammen mit Mehmedovic spielen lassen, aber ich bin mir sicher das es nicht so kommen wird :-).Auf jeden Fall kann Dieter Ferner hier aus dem Vollen schöpfen…

Rechtes Mittelfeld: Anthony Weston (19), Yacine Hedjilen (22), Tim Cullmann (22), Abdul Kizmaz (21), Emir Ljubijankic (21)

Hier scheint es aktuell so als würden Hedjilen und Weston diese Position unter sich ausmachen. Wobei die große Zahl der Alternativen daran liegt das eigentlich alle auf beiden Seiten spielen können. Wechsel der Seiten gehört beim Fußball nun mal zum Reportaire. Hedjilen hat mir in Salmrohr überhaupt nicht gefallen, irgendwie fehlte mir da der Zweikampfwille. Weston wirkte da schon etwas agiler und trotz seinem jungen Alters schon recht sicher. Vorallem merkt man das er wirkliche gute Veranlagungen mitbringt. Wäre mein Kandidat für meine Startelf. Grundsätzlich fehlt aber durch die Reihe die Erfahrung. Klar ein Cullmann hat sie, aber er wird erstmal Zeit brauchen. Kizmaz ist immer noch sehr schwankend in seiner Leistung, fand ihn am Wochenende als Stürmer recht blass, als Verteidiger gefiel er mir deutlich besser. Ob er also auf der Seite nochmal so schnell zum Einsatz kommt, mal gespannt. Das er im Team sein wird, dafür spricht schon das er sämtliche Standards trat.

Linkes Mittelfeld : Emir Ljubijankic (21), Yacine Hedjilen (22), Phillip Kuhnen

Definitiv eine Problemzone im Team. Emir Ljubijankic ist schwankend, den Nachweis das er Oberliga kann, konnte er bisher nicht antreten, vorallem die Defensive geht ihm ein bißchen ab. Hedjilen hat mir im Zusammenspiel mit Früh als rechtem Verteidiger eigentlich besser gefallen, aber auch hier fehlt noch der Nachweis, zumal er nicht in Form wirkt. Phillip Kuhnen hab ich noch nicht spielen sehen, von daher keine Wertung.

Zentrales Mittelfeld: Tim Schwartz (26), Raffaele Marino(20), Yacine Hedjilen (22)

Eigentlich relativ uninteressant der Blick, da es die Position aktuell so in der Taktik gar nicht gibt. Tim Schwartz könnte, dürfte aber wohl kaum in den Genuss kommen die Position zu spielen. Dafür dürfte er in der Defensive zu wichtig sein. Raffaele Marino könnte auch in der Position spielen, dürfte aber kaum Chancen haben. Hedjilen ist da glaub ich neben Kizmaz der gefragtere Mann, insgesamt aber auch hier eine Problemzone, aber das gilt wohl zugleich für die gesamte Offensive.

Sturm: Nazif Hajdarovic (28), Anthony Weston (19), Francesco Laino (23)

Zuletzt konnte man deutlich Hinweise sehen das es wohl in Zukunft zwei feste Stürmer gibt. Hajdarovic dürfte unbestreitbar Stammspieler sein, immerhin ist er auch in einer schwächeren Saison für 10-15 Tore gut. Neben ihm aber wirds schon schwierig. Laino gefiel mir bisher gar nicht. Kizmaz wurde in Salmrohr ebenfalls im Sturm eingesetzt, blieb ebenfalls blass. Anthony Weston kam vorzugsweise auf rechts zum Zug, also nicht in der direkten Spitze was dafür spricht das Ferner ihn aktuell nicht dort sieht.

Fazit: Die Defensive wird auch in dieser Saison unbestreitbar der stärkere Mannschaftsteil sein. Sicherlich insgesamt gesehen gehört der Mannschaftsteil in die obere Tabellenhälfte. Die Offensive dagegen mit bloß zwei erfahrenen Spielern aktuell, dürfte das große Problemkind werden. Das der Kader noch immer nicht vollständig ist macht die Aufgabe nicht einfacher. Dieter Ferner hat defensiv sicherlich einige Möglichkeiten, nach vorne aber sind ihm die Hände gebunden. Denn nicht jeder Spieler der in einem Oberligakader steht, hat zwangsläufig das Können dafür. Für die obere Tabellenhälfte müsste schon alles passen und selbst dann müsste wohl zugleich die Konkurrenz mitspielen. Abstiegskampf wie von einigen vorausgesehen ist sicherlich möglich, gerade bei dem Auftaktprogramm kann man sich im Herbst schnell in bösen Schwierigkeiten wiederfinden. Dennoch hoffe ich das man dank der Abwehr gegen Mannschaften wie Roßbach, Waldalgesheim oder Pfeddersheim mithalten kann.

Eins ist aber auch Fakt, die Mannschaft kann ganz sicher nichts für diese Situation und genau deshalb sollte auftretender Frust nicht an jener ausgelassen werden. Was die Mannschaft braucht ist den Rückhalt und die Unterstützung der Zuschauer und Fans gerade dann wenn es schwierig wird. Und das es bei einer solch unerfahrenen und jungen Mannschaft schwierig wird, steht wohl außer Frage.

Advertisements
Kommentare deaktiviert für Kader Special…Sommer 2013/14





Kommentare sind geschlossen.



%d Bloggern gefällt das: