Stahlwerk


Amateurfußball braucht Fans
26. Juni 2013, 21:03
Filed under: All

GaSawebbannerfreiVorletzter Heimspieltag. Die Rückrunde läuft nicht so gut. Nach oben geht es um nichts mehr und in der zweiten Saison in Folge gibt es keinen sportlichen Absteiger, weil sich einige Clubs finanziell verzettelt haben. Nicht einmal 200 Zuschauer haben den Weg ins Jahnstadion gefunden. Da, wo einst ein Zweitligaclub gegen große Namen wie Borussia Dortmund spielte, herrscht gähnende Leere. „Schwarzgelb“ tragen in diesen Tagen zwar einige Fans in Göttingen, aber es sind die Anhänger des Gegners aus besseren Zeiten. Die Spiele des BVB locken zahlreiche „Exil-Dortmunder“ in die SKY-Bars der Stadt. Die Spiele des heimischen Oberligaclubs Göttingen 05 entlocken den Einheimischen nur ein müdes Lächeln. „05, da war mal was…“

Göttingen ist nur eine von vielen Großstädten mit „vergessenem“ Traditionsclub. Vor einer gefühlten Ewigkeit erfolgreich, nicht selten durch eine oder mehrere Insolvenzen gegangen und nach und nach von den Bürgern der Stadt verdrängt. Die Amateurligen sind das Auffangbecken, der, mit trotzigem Idealismus, als „schlafende Riesen“ bezeichneten Vereine. Dort ringen sie mit Profireserven und aufstrebenden Dorfclubs um Punkte und mit der eigenen Bedeutungslosigkeit. mehr

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: