Stahlwerk


glücklicher 2:1 Sieg gegen Mehring…
22. September 2012, 21:10
Filed under: Spielberichte

Vor verkündeten 300 Zuschauern gab der Gast aus Mehring erstmals seine Visitenkarte im Ellenfeld ab. Dabei setzte der Gast der zuletzt eine vernichtende 7:0 Heimschlappe hinnehmen musste auf eine defensive Grundausrichtung und auf Oldie Dimo Wache imTor. Im Gegenzug musste auch Borussia auf Stammtorhüter Flauss aufgrund einer Verletzung verzichten. Da auch die Nummer zwei Thomas Wiener aus privaten Gründen fehlte kam die Nummer drei Phillip Persch zu seinem ersten Einsatz in der Oberliga. Den Ausfall von Christian Frank versuchte Dieter Ferner erneut durch Abdul Kizmaz auf hinten links zu kompensieren, dafür rückte Mohammed auf Kizmaz´s Stammposition dem linken Mittelfeld. Um es vorweg zunehmen Mohammed machte eine überraschend starke Partie auf der linken Seite.

Wie in den Heimspielen zuvor versuchte Borussia von Beginn an die Initiative zu übernehmen ohne dabei allzu zielstrebig zu wirken. Immerhin probierte man auch mal Schüsse aus der zweiten Reihe. Die ersten wirklichen Chancen hatten aber die Gäste die in Unterzahl die Neunkircher Defensive düpierten. Bei der ersten Chance spielen drei Mehringer sieben Weisse aus, eine Ablage in die Mitte, dort herrscht völlige Konfusion, ein Pass in die Schnittstelle und Boussi kommt völlig unbedrängt zum Schuß…Persch pariert glänzend. Der zweiten Chance geht wieder ein Ballverlust im Mittelfeld vorraus, Boussi kann über rechts bis zur Grundlinie vordringen lässt David Becker ins Leere grätschen und spielt quer wo Stephan Schwarz frei zum Toschuß kommt. In dieser Szene zeigte sich einmal mehr das das verschieben unter Druck mehr als mangelhaft ist. Sowohl Kizmaz als auch Mohammed sehen dabei alles andere als gut aus.

Aber nicht nur defensiv klemmte es bisweilen arg, auch offensiv konnte man immer wieder beobachten wie wenig Druck aus dem Mittelfeld kam. Dabei nahm vorallem Stelletta immer wieder das Tempo aus dem Spiel. Das suchen des freien Mannes oder das direkte Weiterleiten dauerte allgemein zu lang. Zu statisch lief das Spiel ohne Ball. Kurze Pässe wurden teils kläglich abgespielt oder man versuchte den komplizierten Pass statt es einfach zu machen. Statt die erfolgsversprechendere Variante über die Aussen versuchte man es immer wieder durch die Mitte. Zu wenig um die verunsicherten Gäste in wirkliche Bedrängniss zu bringen. Dabei zeigte sich im Laufe des Spiels das die Mehringer Abwehr genauso anfällig war wenn es ums verschieben ging, auch die Lufthoheit sprach eigentlich für Borussia.

Foto: borussia online

Siegschütze

Das 1:0 fiel eigentlich aus dem Nichts, Karaoglan auf der rechten Aussenbahn schien eigentlich keine Anspielstation zu finden als er mit Krauß doch noch einen Abnehmer sichtet. Dieser kann sich aus der Doppeldeckung lösen, nimmt den Ball an eine Drehung, Schuß, Tor. Das 4.Saisontor für den 20jährigen Angreifer…Was danach folgt dürfte man in nächster Zeit noch öfter beim „Tor des Monats“ sehen. Wiederanpfiff nach der Führung und Sebastina Ting haut aus 62m einfach mal drauf. Persch der wie alle damit nicht gerechnet hatte konnte nur noch zuschauen wie der Ball einschlägt. Borussia spielte nach dem Ausgleich mit mehr Druck ohne aber die Räume nutzen zu können die Mehring großzügig anbot, dafür war zuvieles Stückwerk. Gegen Ende gab es noch mal eine Riesenchance für Stelletta nach Zuspiel von Dede die aber einmal mehr leichtfertig vergeben wurde. Das am Ende die Mühe nicht vergebens war verdankte man ausgerechnet dem viel gescholtenen David Becker, der dafür sein ganz eigenen Jubel zelebrierte. Es sei ihm gegönnt…

Damit gab es im 4.Heimspiel endlich den ersten Sieg, womit dann auch die mitgebrachten Punkte aus Mechtersheim vergoldet sind. Spielerisch war das Ganze sicherlich keine Offenbarung heute, aber aufgrund des Bemühens geht der Sieg in Ordnung. Hervorzuheben wäre zum einen Phillip Persch der sich nach Spielschluß symphatisch selbstkritisch gab, aber die Mannschaft mit seinen Paraden in der ersten Halbzeit überhaupt im Spiel hielt und zum anderen David Becker der heute nicht nur wegen des Tores ein starkes Spiel machte. Vielleicht ist der Sieg ja der Startpunkt für eine kleine Serie. Weiter geht es am nächsten Wochenende mit einem Heimspiel gegen Ludwigshafen bevor es danach zum Saarrivalen Völklingen geht.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: