Stahlwerk


mal wieder durch individuelle Fehler verloren?
13. August 2012, 17:59
Filed under: All

Das Gegentor war eine Katastrophe, ich meine damit das Zweikamp-Verhalten vorher im Mittelfeld. Da gehen wir hin wie bei einer Damenfussball-Mannschaft.

Mit diesem Satz dürfte sich Dieter Ferner wohl keine neuen Freunde unter den Damen-Fussballern machen, aber die Aussage als solche trifft es auf den Punkt. Seit Monaten prügelt man in Foren oder auf den Tribünen fröhlich auf Torwart und Abwehr ein, sicherlich nicht immer zu Unrecht, aber das Gespräch von den individuellen Fehlern kann ich nicht mehr hören. Da kommt mir mittlerweile die Galle hoch. Wer schon mal selbst Fussball gespielt hat, sollte eigentlich wissen wie viele Fehler in der Regel einem Gegentor vorrausgehen. Natürlich gibt es Situationen wo Torhüter oder Abwehrspieler die falsche Entscheidung treffen, aber wundert sich noch irgendjemand das dies eine endlose Spirale bei Borussia ist? Da wird Wiener schon nach dem ersten Spiel in Hauenstein verbal angegriffen und man wundert sich ein Spiel später über seinen übermotivierten Abwehrversuch gegen Haas? Den Druck, den Torhüter bei Borussia mittlerweile ausgesetzt sind ist alles andere als förderlich…So dumm es klingt es stehen 11 Spieler auf dem Platz und wenn ein Stürmer allein auf den Verteidiger zuläuft dann ist schon ne Menge vorher falsch gelaufen. Statt draufzuhauen sollte man den Spielern Mut machen, kritisieren ok, runtermachen geht gar nicht. Fussball hat etwas mit Spaß zu tun, den wird man als Spieler aber nicht haben, wenn alle nur darauf warten das sie wieder losmaulen können. Immer schön nach dem Motto ich habs doch gleich gesagt…genauso verhält sich das mit der jüngsten Stürmerdiskussion…

„Andreas Haas hat heute mehr Gefährlichkeit ausgestrahlt als unsere ganze Offensivabteilung. Ich denke, so ein Mann würde uns in der Sturmspitze gut tun.“

Natürlich kann man da auch eine Kritik an Krauß raushören, unterschreiben würde ich das allerdings nicht, denn genauso könnte man eine Kritik an fehlenden Alternativen reininterpretieren. Wahrscheinlich trifft von beiden etwas zu, aber auch hier steht das Wort Offensivabteilung im Satz. Krauß kann da vorne alleine machen was er will, hexen kann aber auch er nicht. Ein Stürmer braucht Chancen um Tore machen zu können und genau daran mangelt es. Nur den Ball nach vorne spielen und nen schönen Gruß mitschicken ist zu wenig. Es müssen auch Anspielstationen und Räume geschaffen werden. Ob daran allein ein neuer Stürmer etwas ändert? Sicherlich brauchts eine Alternative, grundsätzlich glaube ich aber wäre auch ein Siga in den letzten Wochen aufgeschmissen gewesen. Man darf gespannt sein ob die Kritik des Trainers schon in Pfeddersheim fruchtet.

Advertisements
Kommentare deaktiviert für mal wieder durch individuelle Fehler verloren?





Kommentare sind geschlossen.



%d Bloggern gefällt das: